Chronik

Bis 1990
Die deutschen Bischöfe sehen in der kirchlichen Schwangerschaftskonfliktberatung die Möglichkeit, ungeborenes Leben zu retten.

1990
Nach der Wiedervereinigung wird es notwendig eine einheitliche Regelung zu finden, da in der DDR zuvor eine Fristenregelung und in der BRD eine Indikationenregelung galt.

1995
Nach öffentlicher Diskussion, beschließt der deutsche Bundestag weitere Neuregelung des §218:
Ein Schwangerschaftsabbruch ist grundsätzlich rechtswidrig, bleibt jedoch straffrei, wenn die betroffene Frau eine Beratung bei einer staatlich anerkannten Stelle nachweist und seit der Empfängnis weniger als 12 Wochen vergangen sind. Hinzu kommen die medizinische und kriminologische Indikation.

Die deutschen Bischöfe kritisieren das neue Gesetz als „mehrdeutig und lückenhaft“. Sie beschließen aber weiterhin in der staatlichen Beratung zu bleiben.

1998
Der Papst fordert, dass lediglich die Beratung von Schwangeren fortgesetzt werden soll, nicht aber die Konfliktberatung.

Bischof Kamphaus eröffnet im Bistum Limburg
die „Aktion Konfliktberatung“.

23. September 1999
Der Papst setzt den Bischöfen eine Frist zum Ausstieg aus der Konfliktberatung bis Ende 2000.

Gründung von donum vitae als Reaktion auf die Fristsetzung des Papstes.

Herbst 2001
Mit 89 staatlich anerkannten Beratungsstellen und weiteren 57 Außenstellen ist donum vitae an mehr als 140 Orten in Deutschland präsent.

2002
Bischof Kamphaus steigt als letzter Bischof auf Druck von Rom aus der Konfliktberatung aus. Bischof Lehmann zieht eine traurige Bilanz: Die Zahl der Konfliktberatungen der katholischen Beratungsstellen liegt bei fast Null.

Oktober 2002
donum vitae Limburg eröffnet daraufhin im Schlenkert eine Beratungsstelle. Hier arbeitet eine Beraterin und eine Verwaltungskraft in Teilzeit. Frau Sahl ist die erste ehrenamtliche Vorsitzende.
Die erste hessische Beratungsstelle ist Gießen, gefolgt von Limburg, Wiesbaden, Darmstadt und Fulda.

2004
Das Land Hessen finanziert 80% der Beratungs- und Sachkosten. Es wird möglich einen neuen Arbeitsschwerpunkt aufzubauen: die Prävention, in Zusammenarbeit mit Schulen und außerschulischen Einrichtungen

2007
Eröffnung der Außenstelle Bad Camberg
Umzug in neue Räumlichkeiten: Diezer Straße 38a
donum vitae Limburg feiert sein 5-jähriges Bestehen

2009
10 Jahre donum vitae Bundesverband
190 Beratungsstellen bundesweit

19.08.2010
10 Jahre donum vitae Landesverband Hessen
Feierlichkeit im Landtag in Wiesbaden

2011
Benefizkonzert in der ev. Kirche in Staffel
Teilnahme am Weltkindertag in Limburg und Bad Camberg
Neue Angebote, wie Elternfrühstück, PEKiP-Kurs, Teenagersprechstunde

2012
Kürzung der Landesfördermittel

2013
10 Jahre donum vitae Limburg
Festveranstaltung am 15.3.2013
Benefizkonzert am 5.5.2013
Kinoprojekt in Kooperation mit der Stadtjugendpflege Limburg mit
200 Schülern und Schülerinnen am 18.06.2013
Tag der offenen Tür am 9.10.2013

2014
15 Jahre donum vitae Bundesverband

 

 

 

 

Aktuelles

Außenberatung im Familienzentrum Hadamar
[mehr lesen]

Stellenausschreibung
[mehr lesen]

Angebot von donum vitae „Babysprechstunde“
[mehr lesen]

Beratung, Hilfe und Begleitung für schwangere Flüchtlinge und ihre Familie
[mehr lesen]

Verhütungsmittelfonds 2019
[mehr lesen]